Nachbehandlungsanlagen sollen die Hausinstallation vor Kalkablagerungen und teilweise zusätzlich vor Korrosion schützen.

Das Trinkwasser des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Büchenbach-Aurach-Gruppe ist so eingestellt, dass es nicht zu einer übermäßigen Kalkausfällung kommt. Maßnahmen gegen hartes Wasser sind daher, wenn überhaupt, erst ab Härtebereich IV (sehr hart) sinnvoll.

Der Einsatz einer entsprechenden Nachbehandlungsanlage ist möglichst auf den Warmwasserbereich zu beschränken. Korrosionsschutz betreiben Sie als Hauseigentümer am besten durch die Auswahl des richtigen Rohrmaterials und durch die fachgerechte Ausführung aller Erneuerungs-, Erweiterungs- und Reparaturarbeiten.